Code for Germany @Leonardo/WDR5

Neues von mir bei “Leonardo”, jetzt auch online als Podcast:
Code for Germany - über eine neue Initiative, die offene Daten für bessere Städte fordert | download

TURING BYTES on air!

Wer die Ausstrahlung der TURING BYTES am Montag und Dienstag verpasst hat: hier die Download-Links von beiden Sendern (WDR3, 1LIVE), und eine erweiterte Dankeschön-Liste!

tb_statueamtTuring Bytes - Botschaften aus einer unsichtbaren Welt

Ein Hörspiel von Nika Bertram

“Messages from the unseen world”. Unter diesem Titel verschickte der britische Computerpionier Alan Turing vor seinem Freitod 1954 eine Reihe rätselhafter Postkarten. Er hinterließ viele unvollendete Arbeiten. Welchen Geheimnissen war er auf der Spur?

Sendetermine:
WDR 3 open: pop drei | Montag, 26. Mai 2014, 23.05 - 00.00 Uhr
1LIVE Soundstories | Dienstag, 27. Mai 2014, 23.00 - 00.00 Uhr
(nach der Sendung zum Download)

Aus der Programmankündigung:

Alan Turing - Computer-Pionier, Nerd und Hacker

Turing war ein stiller Held, Nerd und Hacker. Er hatte die Erfindung des Computers ermöglicht und die Codes der deutschen Enigma-Maschinen geknackt. Nach Kriegsende erklärten die Briten ihn jedoch selbst aufgrund seiner Homosexualität zum “Sicherheitsrisiko” und verurteilten ihn zur chemischen Kastration. Am 7. Juni 1954 biss Alan Turing in einen mit Zyanid vergifteten Apfel, alle begonnenen Projekte starben mit ihm. Was sind die fehlenden “Turing Bytes”? Welchen Code wollte er als nächstes knacken? Etwa den Code des Lebens?

Die junge Bioinformatikerin Sarah versucht 60 Jahre später, Turings Rätsel zu entschlüsseln. Im Nachlass ihrer Mutter, die auch für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat, hat Sarah eine Nachricht von Turing mit Hinweisen auf einen “Silberschatz” gefunden. Die Suche danach wird für Sarah zum Beginn einer Obsession.

Gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW

Mit Larissa Aimée Breidbach, Louis Friedemann Thiele, Ilse Strambowski, Svenja Wasser, Torsten Peter Schnick u. a.

Regie: Matthias Kapohl
Produktion: WDR 2014/ca. 53’

Redaktion: Natalie Szallies

Wenn euch das Stück gefallen hat, schreibt das bitte kurz hierhin - oder an mich per PN, und ich leite das gern weiter (HörSPIELE gehören ja leider zu den in ihrem multi-sensuell-post-pop-akustischen Storytelling-Potential völlig unterschätzten und verkannten gefährdeten Kunstformen).

A big THANK YOU to all the people who so kindly let me interview them, told me their stories and gave me permission to use their material, esp. Mark Cotton and Katherine Lynch and all the veterans and tour guides and people at Bletchley Park (Capt. Raymond “Jerry” Roberts MBE, Prof. Frank Carter, John Jackson, Ruth Bourne, Eileen Younghusband MBE, Sir John Dermot Turing), and also to Alan Garner, Dr. Andrew Hodges, Prof. Margaret Boden OBE, Brian Christian and Prof. Kevin Warwick, Ann Strainchamps from “To The Best Of Our Knowledge”/Wisconsin Public Radio, Hans Magnus Enzensberger and Dr. Jochen Viehoff and Rainer Glaschick from the Heinz-Nixdorf-MuseumsForum Paderborn, to all the people i met and who helped me with travelling and researching and, last but not least, to Natalie, Matthias, Eva and all the actors for bringing it all to life!

nika_bletchley-6113

If you want to hear more from Bletchley and Turing, you’ll find lots and lots of more audio material and interviews at Mark Cottons excellent and regularly updated collection of “Bletchley Park Podcasts”.

And … RIP Jerry Roberts, MBE and Codebreaker (18 November 1920 – 25 March 2014).

Because Chor Köln Sommerkonzert

konzert2014_web_800x11323

Sommerkonzert Because Chor Köln
13. Juni 2014, Köln, Lutherkirche, 19.00 Uhr

http://becausechor.wordpress.com

“Kopf ab!” - Zwischenspiel im Schauspielhaus

20131226_202400

Mit Because, meinem geliebten Popchor aus Nippes, werde ich im Mai noch zwei Mal in dem Stück “Judith” auf der Bühne stehen, in den beiden letzten Vorstellungen am 3. und am 30. Mai.

Ankündigung “JUDITH” im Schauspielhaus Köln

Ankündigung auf der Because-Website

Alles Facebook oder was? … re-loaded

Hier fehlen mittlerweile ganz viele Updates (mein Leben verläuft gerade sehr … “spannend”, sorry) - Aber, hier ein Hinweis auf eine Radiosendung, heute Nachmittag: WDR 5 / “Leonardo”, 16.05 bis 17.00, zum 10jährigen Jubiläum von Facebook ein Schwerpunkt-Beitrag von mir über die Alternativen (Wdh vom Mai 2013, aktualisiert):

http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/facebook_zehnjaehriges100.html

facebookoderwas

Von Nika Bertram

Facebook ist bislang das mit Abstand größte und erfolgreichste soziale Netzwerk. Durch eine ganze Reihe von unpopulären Entscheidungen wenden sich aber immer mehr Nutzer ab und löschen ihre Mitgliederkonten. Welche Alternativen gibt es?

ElRep über Datenbrillen

datenbrillen_screen1
Donnerstag, 05. September 2013
Sendezeiten: (TV) & Web (ElRep)

Nika @”Elektrischer Reporter” - über Datenbrillen - Computertechnik, die ins Auge geht.

“Jede Poetologie ist eine Lüge”

lillituter

“Wie entstehen eigentlich Ihre Geschichten?” - Die 12-Farben-Reihe mit einem Special zur Poetologie.

“Jede Poetologie ist Lüge”
Am 28. Mai um 19:00

Universität zu Köln, Seminargebäude, Tagungsraum R 004, Universitätsstr. 35, 50931 Köln

Mein Beitrag: über eine “blaue sehnsucht nach planeten” & die literarische Interzone zwischen Gutenberg- und Turing-Galaxis. Ein Besuch beim skurrilen Onkel Roman und seiner Langstrecken-Prosa. Er will noch lange nicht ins Heim, dennoch streiten schon alle um sein Erbe: hier die Bleistift-zückenden Neo-Ludditen, dort eine cyber-besoffene Techno-Elite. Und wir, die “Digital Natives der Herzen” (Katharina Borchardt)? Wir hängen wohl irgend wo dazwischen …

Wovon kann Literatur erzählen, wenn die Zeit der großen Geschichten vorüber ist und die Gegenwart in unübersichtliche Fragmente zerfällt? Und wo befinden sich die Autoren selbst in der Schnittmenge von Literatur, Fiktion und Gegenwart?

Die Kölner Autoren Doris Konradi, Nika Bertram und Thorsten Krämer lesen aus ihrer Prosa in der Reihe “12 Farben” und geben Einblick in ihre Poetologie: was ihr Schreiben in Gang setzt, woraus es gemacht ist und wen es adressiert. Sie stellen sich der Frage, wie wichtig poetologische Programme überhaupt sind - und wie glaubwürdig.

Veranstalter: rhein wörtlich e.V. in Kooperation mit Prof. Dr. Matthias Bickenbach, Institut für deutsche Sprache und Literatur, Universität zu Köln

http://literaturkalender-koeln.de/veranstaltung/jede-poetologie-ist-luge/

Heute, WDR 5 / Leonardo: Alles Facebook, oder was?

facebookoderwas

Von Nika Bertram

Facebook ist bislang das mit Abstand größte und erfolgreichste soziale Netzwerk. Durch eine ganze Reihe von unpopulären Entscheidungen wenden sich aber immer mehr Nutzer ab und löschen ihre Mitgliederkonten. Welche Alternativen gibt es?

Leonardo | 22. Mai, 16.05 - 17.00 Uhr | WDR 5

Ein Abend der Kölner Literatur & der Literaturkalender: mit Nika Bertram, Marie T. Martin, Thorsten Krämer u.a.

lesung_lithaus

Ein Abend der Kölner Literatur & der Literaturkalender

[aus der Programmankündigung des Veranstalters / Kölner Literaturhaus:]

Das Kölner Literaturleben hat viel zu bieten: neue Bücher, neue Projekte, viele Ideen und zahlreiche aktive Literaturveranstalter und Verlage. Und Köln hat ein aufgeschlossenes Literaturpublikum. Aber nicht immer haben wir in Köln den Überblick, was die Literaturszene macht und wo wir sie erleben können.

Von nun an soll sich dies ändern: unter www.literaturkalender-koeln.de finden Sie – von Mitte April an – nicht nur die Veranstaltungen des Literaturhauses, sondern auch die aller aktiven Literaturveranstalter in Köln. Darüber hinaus werden auch alle literarischen Publikationen der in Köln lebenden Autorinnen und Autoren aufgeführt. Der Literaturkalender Köln wurde vom Büro für Brauchbarkeit gestaltet.

Dass es den neuen Literaturkalender Köln gibt, ist ein Grund zur Freude! Wir widmen diesen Abend ganz der Literatur aus Köln. Prosa und Lyrik, neue und ganz neue Texte werden vorgetragen von Marie T. Martin (zuletzt das Hörspiel »Fünfkind«), Roland E. Koch (zuletzt »Geheime Kräfte« im Dittrich Verlag), Nika Bertram (zuletzt »Ich sage blau« bei rhein wörtlich), Joachim Geil (zuletzt »Tischlers Auftritt bei Steidl«) und Thorsten Krämer (zuletzt »Die Abkürzung«, Band 2 von krämer’s monthly).

Ein Abend in der Reihe »Zukunftsliteratur«. Moderation: Bettina Fischer.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, des Kulturamtes der Stadt Köln und des LiK-Archivs.

Termin: 17. April, 19:30, Literaturhaus Köln, Schönhauser Str. 8

Eintritt: 8 / 6 / 4 €
Tickets: http://www.literaturhaus-koeln.de/

ElRep über “Geek Parents” (Eltern ans Netz)

elrep_ean_screen1
Donnerstag, 21. März 2013
Sendezeiten: TV) & Web (ElRep)

Nika @”Elektrischer Reporter” - über Eltern ans Netz - mit einem Hausbesuch bei einer netzkompetenten Familie und einer Antwort auf netzferne Erziehungsratgeber.